Psoriasis der Kopfhaut

 

Psoriasis der Kopfhaut ist einer der häufigsten Typen der Schuppenflechte und markiert in den meisten Fällen den Krankheitsbeginn für andere Formen.

 

Sie zeigt sich typischerweise als große, dicke, wie eine „Kappe“ klar umrissene, bis kurz vor den Haaransatz reichende Plaques oder als weniger auffällige Flecken. Gesundes Haar wächst durch die Schuppen hindurch und wird nicht unter diesen festgehalten. Psoriasis der Kopfhaut führt nicht zu Haarausfall, da sich die Haarwurzeln tief unter der Haut befinden und nicht beeinträchtigt werden. Anders als bei gewöhnlichen Schuppen, die fast die ganze Kopfhaut gleichzeitig betreffen, bilden sich bei Psoriasis deutlich abgegrenzte Bereiche, sodass wieder andere Bereiche ausgespart werden. Während man gewöhnliche Schuppen beim Berühren der Haare mit den Fingern nicht spüren kann, können bei Schuppenflechte kleine Klümpchen gefühlt werden, die durch Schuppenansammlungen entstehen und durch das Haar zusammengehalten werden. Die bei Kopfhaut-Psoriasis auftretenden Schuppen haben einen hohen Talggehalt.

 

Psoriasis der Kopfhaut und des Nackens

 

Dies ist einer der Bereiche, die am häufigsten von der Krankheit betroffen sind. Es treten dicke Plaques auf, die klar definiert sich oder sich auf der Stirn und hinter dem Ohr verbreiten.

 

 

Weiter empfehlen Drucken Nach oben Zu favoriten hinzufügen Haftungsausschluss
Søgaard & Co. - Mere web for pengene