Psoriasis und das Immunsystem

 

Wie funktioniert das Immunsystem?

 

Das Immunsystem besteht aus Abwehrmechanismen, die zwischen den körpereigenen Geweben und Proteinen sowie fremdem Material unterscheiden. Es spielt eine Schlüsselrolle im Schutz des Körpers vor Infektionen. Wenn ein Antigen (Fremdkörper), wie z.B. Viren oder Bakterien, in den Körper eindringen, stellt das Immunsystem Antikörper her, um den Fremdkörper zu bekämpfen.

 

   

Wie ist das Immunsystem an der Psoriasis beteiligt?

 

Wir wissen, dass es in der Haut eines Psoriasis-Patienten zu einer grundlegenden Funktionsstörung kommt. Die Haut wird durch zwei Typen von weißen Blutkörperchen angegriffen, den polymorphonuklearen Neutrophilen und T-Lymphozyten. Beide machen die Haut empfänglich für entzündliche Reaktionen. Polymorphonukleare Neutrophile spielen eine wichtige Rolle in der Abwehr von Infektionen und T-Lymphozyten sind am Immunprozess beteiligt. Störungen im Immunsystem können die Gefahr von Schuppenflechte erhöhen und eine chronische Stufe der Psoriasis einleiten. Wenn die Psoriasis aktiv ist, sind die Immunmechanismen der Haut gestört. Als Ergebnis einer extremen Entzündung erneuert sich die Haut fortlaufend selbst und wird an der Heilung gehindert.

  

Verändert sich durch Stress die Immunabwehr?

 

Es ist bekannt, dass Emotionen wie Ärger, Kummer oder Trauer und ganz allgemein Stress auslösende Ereignisse die Immunabwehr des Körpers herabsetzen. Wenn der Stress unter Kontrolle gebracht wird, trägt dies zur Stärkung des Immunsystems bei.

  

Gibt es Medikamente zur Behandlung von Immunstörungen?

 

Immunregulatoren verändern die Immunabwehr. Sie wirken entzündungshemmend und verlangsamen die Zellerneuerung. Allerdings schränken die erheblichen Nebenwirkungen bei Patienten mit schwerer Psoriasis den Einsatz von Immunregulatoren ein. Die derzeitige Forschung konzentriert sich darauf, die Faktoren zu ermitteln, die die entzündungsfördernden weißen Blutkörperchen zur Haut wandern lassen und die diese aktivieren. Forscher versuchen ebenfalls, die viralen Antigene ausfindig zu machen, die man für die Auslösung dieser Kettenreaktionen verantwortlich macht.

   

Hat die Lebensweise Auswirkungen auf das Immunsystem?

 

Wenn Giftstoffe sich im Körper anhäufen, führt dies zur Schwächung der Leber. Sie können sich als Folge von Stress ansammeln, aber auch auf Grund von gesundheitsschädlichen Lebensgewohnheiten wie Rauchen, Trinken, Verzehr fettreicher Nahrung und Bewegungsmangel. Eine gesunde Lebensweise beeinflusst die Schuppenflechte positiv.

 

In Stichworten

  • Störungen im Immunsystem verstärken die Gefahr, an einer Schuppenflechte zu erkranken und spielen im chronischen Status der Psoriasis eine entscheidende Rolle.
  • Das derzeitige Wissen auf diesem Gebiet ist noch lückenhaft.
  • Stress wirkt sich auf das Immunsystem aus, da dieser die Körperabwehr beeinträchtigt.
  • Eine ungesunde Lebensweise wirkt sich negativ auf die Immunmechanismen aus.

 

Weiter empfehlen Drucken Nach oben Zu favoriten hinzufügen Haftungsausschluss
Søgaard & Co. - Mere web for pengene